Bild für Arbeitsgruppen

Wer will fleissige Bastlerinnen sehen…

(ae) … der musste am Donnerstag, 8. August in die Schützenhalle gehen. Dort hat die AG Zeltschmuck weiter an der Deko gearbeitet. Warum in der Schützenhalle? Nun, für den Zusammenbau des Tischschmucks brachten die Damen eine Menge Platz.

Eines kann schon jetzt gesagt werden – die Deko sieht toll aus!

HalleZeltschmuck 052

Mehr darf leider noch nicht verraten werden. Naja, vielleicht doch noch ein bisschen :-) . Hier.

Nach Hofstaat folgt der Festplatz

(ae) Nachdem am vergangenen Sonntag schon der Kreishofstaat mit Kreide nachgemalt wurde, haben sich Pia und Sarah jetzt auch an den Festplatz gewagt. Besonders auffallend ist, dass die Künstlerinnen neben den Zelten auch die Parkplätze nicht vergessen haben. Immerhin werden ja an die 25.000 Zuschauer erwartet.

Ob als nächstes Projekt der Marschweg in Angriff genommen wird? Wir dürfen weiterhin gespannt sein.

Festplatz2Festplatz1

Bild für Arbeitsgruppen

Neues von der “Schnellen Eingreiftruppe”

(ae) Hier der neueste Bericht von Josef Spellerberg, Leiter der AG Festplatz. Fotos dazu finden sich hier.

“Die Trockenmauer wurde letzten Samstag  von Kalli, Heiner Wagemeyer und Johannes Petri fertiggestellt (leider kein Foto von den Akteuren). Desweiteren konnten wir am Samstag die kurzfristig anberaumte Aktion Baumschnitt für den Busverkehr, komplett erledigen. Die „schnelle Eingreiftruppe“ umfasste 7 Personen, die so gut Hand in Hand arbeiteten, dass die Arbeit nach insgesamt 7 Stunden einschließlich Freitag (2 Mann – 2 Stunden) erledigt werden konnte. Als der Oberst im Laufe des Nachmittags von unserer Aktion hörte, ließ er es sich nicht nehmen, mit Hilfe seiner “Chauffeuse” Beate, der Mannschaft persönlich kühle Getränke vorbeizubringen. Ferner sind unter der Leitung von Georg Gebel und Andreas Wigge die Pinkelrinnen zusammengelötet und an den Abflusskanal angeschlossen worden. Das heißt ab jetzt kann das männliche Geschlecht ganz gesittet austreten gehen und dem „kleinen Mann“ das große Festplatzgelände zeigen.”

Naja, allzuviel werden die “kleinen Männer” wohl nicht vom Festgelände sehen, denn die Pissoirs verstecken sich  hinter schwarzen Wänden. ;-)

 

Bild für Galerie

Hinter den Kulissen…

(ae) Am vergangenen Donnerstag liefen fast parallel zwei Treffen zur Vorbereitung des KSF-Wochenendes. Im Ratssaal war die regionale Presse eingeladen, um sich umfassend über die bisherigen und besonders über die kommenden Aktivitäten zu informieren. Auch Radio Hochstift war vor Ort und sprach neben dem Kreisschützenoberst Bruno Wiemers, dem Kreiskönigspaar Andreas und Doris Leifeld auch mit Oberst Manfred Leifeld.

Etwas später trafen sich in der Begegnungsstätte ein Teil der Darsteller des Heimatnachmittages zur ersten Probe. Jung und Alt übten gemeinsam die “Entstehung Lichtenaus” ein. Wir dürfen gespannt sein, was die Akteure sich dazu einfallen lassen werden.

Fotos zu beiden Treffen finden sich in der Fotogalerie.

Bild für Arbeitsgruppen

Die Arbeiten auf dem Festplatzgelände schreiten voran

(ae) Unermüdlich sind auch die Männer der AG Festplatz am arbeiten. Hier die aktuellsten Informationen vom Leiter der AG Josef Spellerberg: “Christian Sander hat mit seinem Vater und Kalli eine Trockenmauer um das Blumenlogo errichtet. Die Urinale für männliche Bedürfnisse sind aufgestellt. Dabei kam es zu einem unfreiwilligem Zusammenstoß zwischen den Mitarbeitern und einem Wespenschwarm, den einige leider nicht unbeschadet überstanden haben. Einer hat sich sogar eine Blutvergiftung eingeheimst. Ferner wurde auf der nördlichen Seite des Geländes aus Unfallschutzgründen ein Zaun errichtet, damit es nicht nachher heißt: Freude teilen – im Wassergraben verweilen.”

Auch euch allen ein herzliches Dankeschön und den Gestochenen gute Besserung!

Fotos hier.

 

Bild für Arbeitsgruppen

Blau blüht nicht nur der Enzian…

(ae) Viele haben bei der Durchfahrt durch Lichtenau in den letzten Wochen gesehen, wie das Brückengeländer über der Sauer Farbe annahm. Nun sind beide Seiten gereinigt, frisch gestrichen und erstrahlen in einem schönen blau. Den ausdauernden Malern Siegfried Curth, Carsten Schnecke und Georg Unruhe mit seinem Sohn ein herzliches Dankeschön!

Fotos hier.

 

Bild für Arbeitsgruppen

Eine Idee nimmt Gestalt an

(ae) Am Mittwoch, 24. Juli wurde bis spät in die Abendstunden einer Idee eine erste Form und Gestalt gegeben. Mit konzentrierter Manneskraft wurde ein Erdhügel angeschüttet auf dem in der nächsten Zeit das Logo des Kreisschützenfestes erblühen soll und das im wahrsten Sinne des Wortes. Kalli hatte die Idee das Logo mit Blumen am Festplatz nachzupflanzen. Gemeinsam mit Josef Spellerberg, der neben vielen Anderen unermüdlich immer da zu finden ist, wo für das Kreisschützenfest gebaggert, gegrabt oder gemauert wird, entwickelten sie einen Umsetzungsplan, der am Mittwoch erste Gestalt annahm.

Fotos der ersten Bauphase finden sich hier.

Seite 3 von 512345